05.03.2018

Zweitbestes Spendenergebnis

Sammelergebnis Kriegsgräberfürsorge LandkreisFoto: Xaver Habermeier

Freudige Gesichter bei der Präsentation des Sammelergebnisses von 50.076 Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: (v.r.) Oberstleutnant Heiko von Roeder, Kommodore Oberst Thomas Früh, Geschäftsführer des Bezirksverbands Kriegsgräberfürsorge Oberbayern, Arthur Klein, stellvertretender Landrat Alois Rauscher sowie stellvertretender Bezirksvorsitzender Dieter Oberbeck.

  • Soldaten sowie Krieger- und Reservistenvereine aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sammeln über 50.000 Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.


Die Ende vergangenen Jahres im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen durchgeführten Haus-, Straßen- und Friedhofsammlungen für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. darf einmal mehr als Erfolg gewertet werden. Beim Dankempfang im Offiziersheim der Wilhelm-Frankl-Kaserne Neuburg überreichten die Sammler einen Scheck in Höhe von 50.076 Euro an Artur Klein.


„Für uns ist das ein Zeichen, dass das Credo unserer Arbeit immer mehr Leute erreicht“, stellt der für Oberbayern zuständige Bezirksgeschäftsführer fest. Bei der Summe handelt es sich um das zweitbeste im Landkreis jemals erzielte Ergebnis. Nur 2010 war der Betrag mit 53.000 Euro höher gewesen. Klein dankte den Soldaten des Jagdgeschwaders 74 sowie den Krieger- und Reservistenvereinen im Landkreis. Gemeinsam hatten sie die jährliche Haus-, Straßen- und Friedhofssammlung durchgeführt. Der stellvertretende Landrat Alois Rauscher schloss sich den Dankesworten. Die Feierstunde in der Kaserne aber auch das hervorragende Sammelergebnis wertete Klein als Motivation für die nächste Sammlung.


Mit den Spendengeldern kümmert sich die Kriegsgräberfürsorgen um die Pflege von Kriegsgräbern und Gedenkstätten. Der 1919 von Heimkehrern und Hinterbliebenen des Ersten Weltkrieges ins Leben gerufene Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist eine der ältesten Bürgerinitiativen in Deutschland. Derzeit pflegt die Organisation in 46 Ländern auf 833 Kriegsgräberstätten die Gräber von über 2,7 Millionen Toten beider Weltkriege.

drucken nach oben