15.05.2018

Zu Gast in privaten Gärten

Tag der offenen Gartentüre

Sonntag, 10. Juni 2018 von 09.00 bis 18.00 Uhr

 

 

Bereits zum 11. Mal findet im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen der "Tag der offenen Gartentür" statt. Private Gärten blühen häufig nur im Verborgenen. Am 10. Juni 2018 können einige dieser Gartenschätze in unserem Landkreis besichtigt werden.

 

 

Garten von Familie Werner Meyer

Margarete und Werner Meyer

Finkenstraße 17

86666 Burgheim

 

Garten von Familie Markus Meyer

Katrin und Markus Meyer

Finkenstraße 17

86666 Burgheim

 

Grossansicht in neuem Fenster: Pfingstrose

Die beiden nebeneinander liegenden Einfamilienhausgrundstücke der Familien Meyer sind nicht durch Zäune getrennt und vermitteln so den Eindruck einer einzigen, großzügigen Gartenanlage. Der südlich gelegene Garten der Familie Werner Meyer wirkt mit seinen geschnittenen Buchshecken, üppigen Rosenpflanzungen und seinen besonderen Gehölzarten sehr repräsentativ - wie eine kleine Parkanlage. Einige der Gehölze stammen noch aus dem ehemaligen Garten in Straß-Moos und wurden mit umgesiedelt. Ebenso ein schöner, großer Pavillon, der als heimeliger Rückzugsort genutzt wird. Ein mit Liebe zum Detail gestalteter Sitzplatz vor dem Wintergarten lädt zum geselligen Beisammensein ein. Besondere Kübelpflanzen an der Terasse vermitteln ein mediterranes Flair. Der kleine Swimming-Pool lädt nicht nur an heißen Tagen zum erfrischenden Bad im eigenen Garten ein.

Grossansicht in neuem Fenster: Rittersporn

Der nördlich angrenzende Garten der jungen Familie Markus Meyer zeichnet sich durch großzügige Rasenflächen aus, die von den Kindern der Familie zum Spielen genutzt werden. Schöne Blütensträucher rahmen die Gartenanlage, die auch einen kleinen Nutzgartenbereich enthält. Hier wachsen neben verschiedenen Gemüsen und Küchenkräutern auch kleine Obstgehölze und Beerensträucher.

 

Klostergarten der Maria-Ward-Schwestern

Maria-Ward-Schwestern

An der Luisenhöhe 2

86633 Neuburg a.d.Donau

 

Grossansicht in neuem Fenster: Iris Die Gartenanlagen des Klosters der Maria-Ward-Schwestern in Neuburg sind in einen oberen und einen unteren Garten mit verschiedenen Bereichen aufgeteilt. Der untere Garten um die Gebäude des Klosters gliedert sich in 3 Teile. Der größere der beiden umschlossenen Gartenbereiche ist durch zwei Gebäudeflügel und einen langgezogenen, mit Kletterrosen bewachsenen Laubengang begrenzt. Entlang des Laubenganges zieht sich wegbegleitend ein buntes Staudenbeet, das für zusätzliche Blütenpunkte sorgt. Die Mitte des Innenhofes wird durch ein Wegekreuz markiert. Hier befindet sich ein mit Bäumen umstandener Sitzplatz mit kleinem Brunnen und Ruhebänken. Die Gartenfläche ist als artenreiche Blumenwiese angelegt, die sich im Mai mit einem Meer weißer Margeritenblüten präsentiert. Ein zweiter, kleinerer, innenliegender Gartenbereich führt zur Pforte der Klosteranlage. Er vermittelt dem Besucher aufgrund seiner Geschlossenheit ein heimeliges Gefühl der Geborgenheit. Östlich der Klostergebäude grenzt ein eingewachsener, landschaftlich gestalteter Garten mit altem Gehölzbestand an. Hier wachsen neben schönen Blütensträuchern besondere Baumarten wie Ginkgo und Tulpenbaum.

 

Neuburger Kräutergarten

Fünfzehner Straße 207

86633 Neuburg a.d.Donau

 

Der Kräutergarten in der Altstadt von Neuburg wurde 2006 vom Verschönerungsverein Neuburg angelegt. Er zeigt eine große Vielfalt verschiedener Heil- und Nutzpflanzen aus drei großen Themenbereichen. Im Bereich Kneipp-Pflanzen wachsen die von Pfarrer Kneipp beschriebenen Heilpflanzen, im Apothekergarten Aromapflanzen und Kräuter mit den unterschiedlichsten Heilwirkungen. Der Handwerkergarten enthält Pflanzen, die über die Jahrhunderte in verschiedenen Handwerksberufen genutzt wurden wie z.B. die Färbepflanzen. Kleine Informationstafeln und Schilder mit den Pflanzennamen bieten dem Besucher interessante und nützliche Informationen. Ein Pavillon im Zentrum der kleinen Gartenanlage bietet schattige Sitzmöglichkeiten und lädt zum Verweilen ein. Grossansicht in neuem Fenster: Mohn

 

Museumsgärten im Freilichtmuseum Donaumoos

HAUS im MOOS

Kleinhohenried 108

86668 Karlshuld-Kleinhohenried

 

Grossansicht in neuem Fenster: Gemüse

Die Museumsgärten im Freilichtmuseum Donaumoos wurden originalgetreu rekonstruiert. Sie repräsentieren typische Donaumoosbauerngärten um 1910 bzw. 1923 und dienten der Selbstversorgung der Bauersfamilien.

Im Garten des Öxler Hofes fällt auf den ersten Blick ein mit Kalksteinen umgrenztes zentral gelegenes Rosenrondell auf wie es im Barock in Pfarr- und Bauerngärten gebräuchlich war. Um dieses Rondell gruppieren sich vier Gemüsebeete, die organisch-biologisch bewirtschaftet werden.

Der ungewöhnlich große Garten am Hofstetter Hof war für die Familie eine wichtige Ernährungsgrundlage zumal das Anwesen sonst sehr klein war und nur über geringe Acker- und Grünlandflächen verfügte. Bemerkenswert sind der Flieder am südlichen Rand beim Schöpfbrnnen und die typischen Zierpflanzen zur Schauseite hin. Der Garten dient heute auch zu Lernzwecken für Schüler und enthält z.B. auch ein Beet mit verschiedenen alten Getreidesorten.

 

Grossansicht in neuem Fenster: MädchenaugeGarten von Familie Peter Reil

Peter und Ursula Reil

Sandhofsiedlung 21

86529 Schrobenhausen-Mühlried

 

und

 

Garten von Familie Petra Reil

Petra Reil

Sandhofsiedlung 21

86529 Schrobenhausen-Mühlried

 

Die Gärten der beiden Familien Reil gehen ohne Abtrennung ineinander über und bilden eine harmosche Gartenanlage. Durch die Stellung der beiden Wohnhäuser sind verschiedene Gartenräume entstanden, die von außen nicht eingesehen werden können. Hier befinden sich verschiedene Sitzplätze, die zum ruhigen Entspannen, aber auch gemütlichem Beisammensein einladen. Blühende Sträucher, Rosen und Stauden vermitteln ein buntes Gartenbild. Westlich der großzügigen Gartenanlage grenzt ein kleines Wäldchen mit hohen, alten Bäumen an. Besonders beeindruckend sind hier die mächtigen alten Wald-Kiefern mit ihren markanten, rotbraunen Stämmen. Ein kleiner Rundweg führt durch das verwunschen wirkende Wäldchen und lädt zum Rückzug in die stimmungsvolle Natur ein.

 

 

 

Zum Download: Flyer mit Karte "Zu Gast in privaten Gärten"

 

Weitere Auskünfte erteilen die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege:

Sabine Baues-Pommer Tel. 08431/57369 und

Katrin Pilz 08431/57268

 

Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Büro: HAUS im MOOS

Kleinhohenried 108

86668 Karlshuld

drucken nach oben