02.06.2020

VGI-Fahrscheinkauf in Bussen wieder beim Fahrer möglich

Ab Montag, 1. Juni, wird den Fahrgästen im Bus im gesamten VGI-Tarifgebiet schrittweise die Möglichkeit eröffnet, wieder bei der Vordertüre einzusteigen und ihren Fahrschein beim Fahrer zu erwerben. Die Entscheidung hierüber liegt bei den einzelnen Busunternehmen und hängt unter anderem auch davon ab, wie schnell die Busse mit Trennscheiben/-folien aufgerüstet werden können, um die derzeit notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und -vorschriften zu erfüllen. Hierzu gehört auch ein intensives Hygienekonzept, das eine tägliche Reinigung, ein Desinfizieren der Kontaktflächen und häufiges Lüften beinhaltet. Weiterhin
sind alle Fahrgäste verpflichtet eine Mund-Nasen-Bedeckung in Bus und Bahn sowie an den Haltestellen zu tragen. Auf die persönlichen Hygiene-Empfehlungen wird zudem hingewiesen.


Die Pflicht bei der Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs einen gültigen Fahrschein zu besitzen, gilt nach wie vor und wird nun auch wieder durch das Kontrollpersonal regelmäßig geprüft. Die INVG dankt allen Fahrgästen, die sich auch ohne Kontrollen in den letzten Wochen daran gehalten haben und hierdurch einen Beitrag zur Aufrechterhaltung des ÖPNV geleistet haben.


Die VGI-Fahrscheine können zudem günstiger als im Bus bereits vor Fahrtantritt erworben werden:
Fahrkartenautomaten und Vorverkaufsstellen im Einzelhandel sind im Stadtgebiet Ingolstadt sowie in vielen Gemeinden des VGI-Tarifgebiets vorhanden. Das Kundencenter in der Mauthstraße in Ingolstadt ist bereits seit vier Wochen wieder offen und bietet neben dem Verkauf von Fahrscheinen auch Fahrplanberatung an. Außerdem können Kunden im Stadtgebiet Ingolstadt VGI-Fahrscheine über die INVG-APP als Handyticket günstig erwerben, eine Erweiterung auf das gesamte VGI-Tarifgebiet ist derzeit in Planung.

drucken nach oben