Vereinspauschale

- Staatliche Förderung des außerschulischen Sports-

Schwimmerin

 

Der Freistaat Bayern unterstützt den Sportbetrieb in den Sport- und Schützenvereinen, um möglichst gleichwertige und strukturelle Voraussetzungen zur Sportausübung für die gesamte bayerische Bevölkerung sicherzustellen. Diese Förderung wird jährlich nach Maßgabe des Staatshaushaltes in Form der Vereinspauschale gewährt.

 

Aktuelles:

 

 

 

Rechtsgrundlage & Antragsvoraussetzungen

 

Grundlage der Vereinspauschale sind die Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung des außerschulischen Sports. Die Antragsvoraussetzungen finden Sie im Abschnitt A „Allgemeine Fördervoraussetzungen“.

Fristen

 

Die Vereine reichen die vollständigen Antragsunterlagen in schriftlicher Form bis zur festgesetzten Ausschlussfrist bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen, Sportförderung, Platz der Deutschen Einheit 1, 86633 Neuburg an der Donau) ein. Stichtag für die Abgabe von Anträgen auf Gewährung der Vereinspauschale ist der 1. März eines jeden Förderjahres.

Berechnung der Förderhöhe

 

Die Vereinspauschale errechnet sich aus der Gesamtzahl der Mitgliedereinheiten eines Sportvereins multipliziert mit dem Wert einer Fördereinheit.

Der Verein darf bei der Gesamtzahl der Mitgliedereinheiten (ME) die Bagatellgrenze von 500 ME nicht unterschreiten.

 

Berechnung der Mitgliedereinheiten:

Die Summe wird i. d. R. gebildet aus:

 

  • der Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder
* einfache Gewichtung
  • der Anzahl der sonstigen Vereinsmitglieder (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre)
* 10-fache Gewichtung
  • den eingesetzten gültigen Übungsleiterlizenzen, die vom Verein seit dem Stichtag des Vorjahres im Sportbetrieb
  • eingesetzt wurden:

    • - Anzahl der Volllizenzen (Grundlizenz)
    • - Anzahl der Zusatzlizenzen (Aufbaulizenz)

→ max. Anzahl der anerkennungsfähigen Übungsleiterlizenzen entspricht 4 % der Gesamtmitgliederzahl des Vereins

→ abweichend davon können eingesetzte gültige Lizenzen bis zu 6 % der Gesamtmitgliederzahl des Vereins mehr als 50 % der Mitglieder des Vereins sonstige Mitglieder (s.o.) sind.

→ hat ein Verein mehr als 60 % sonstige Mitglieder, so ist eine Berücksichtigung der eingesetzten gültigen Lizenzen bis zu 8 % der Gesamtmitgliederzahl zulässig

 

* 650-fache Gewichtung

* 325-fache Gewichtung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anerkannte Übungsleiterlizenzen & Datenschutzhinweise

 

 

Antragsformulare

 

 

Redaktionell verantwortlich

 

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/701753732518)

drucken nach oben