03.02.2021

Themenwoche „Bayern gegen Blutkrebs“

  • Bisher wurden 169 Spender in der Region 10 zu potentiellen Lebensrettern


Aktuell finden wegen des Lockdowns wichtige Typisierungsaktionen nicht statt. Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) bittet anlässlich des Weltkrebstags am Donnerstag, 4. Februar 2021, um verstärktes Engagement im Kampf gegen Blutkrebs.


„Viele gesunde Menschen wissen gar nicht, dass sie selbst ohne viel Aufwand Blutkrebspatienten helfen können”, sagt Dr. Hans Knabe, Gründer und Vorstand der Stiftung AKB. „Mit dieser Themenwoche wollen wir informieren, wie jeder Mensch in Bayern Blutkrebspatienten helfen kann - trotz Corona-Einschränkungen,” erklärt Dr. Knabe. Während der Themenwoche vom 1. bis 5. Februar veröffentlicht die Stiftung AKB täglich auf ihrer Website und in den sozialen Medien Tipps, wie jeder mithelfen kann, Blutkrebspatienten weltweit zu helfen. Aus der Region 10 wurden bislang 169 Personen als Spender ermittelt.
Normalerweise veranstaltet die Stiftung AKB regelmäßig Events in ganz Bayern, auf denen sich Interessierte als potenzieller Stammzellspender für Blutkrebspatienten registrieren lassen können. Wegen des Lockdowns ist dies seit Monaten nicht mehr möglich. Die Folge: Zu wenige Menschen lassen sich neu registrieren. „Die Auswirkungen für die Patienten sind fatal”, erklärt Dr. Knabe: „Jeder Mensch hat individuelle Gewebemerkmale. Deshalb ist es für viele Blutkrebspatienten schwierig, einen geeigneten Stammzellspender zu finden. Wenn sich kaum neue Menschen registrieren, nimmt der Pool an potenziellen Stammzellspendern immer weiter ab. Das ist fatal, weil damit auch die Chancen für die Patienten sinken, einen passenden Spender zu finden. Deshalb sollten sich weltweit möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren.” Gegenwärtig sind bei der Stiftung AKB bereits rund 325.000 Menschen aus Bayern registriert.
Da derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen möglich sind, ruft die gemeinnützige Stiftung zur Onlineregistrierung auf. Alle gesunden Menschen zwischen 17 und 45 Jahren können sich mit wenig Aufwand mit dem Lebensretterset der Stiftung zuhause registrieren. Das Lebensretterset lässt sich kostenlos auf der Website akb.de bestellen und enthält alle Materialien, die für eine Registrierung benötigt werden.
Jede Typisierung eines neuen, potenziellen Stammzellspenders kostet 35 Euro. Die Stiftung AKB muss für alle Typisierungskosten selbst aufkommen, denn sie werden weder von staatlicher Seite, noch von den Krankenkassen übernommen. Wer die Stiftung AKB dabei finanziell unterstützen möchten, kann das unter folgender Bankverbindung tun: Spendenkonto der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern, Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg, IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88, BIC: BYLADEM1KMS, Verwendungszweck: Spenden.

drucken nach oben