7.06.2019

Ehrenzeichen und Urkunden: Landrat ehrt verdiente Bürger

Ehrenzeichen 2019

„Die Formen des bürgerschaftlichen Engagements im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sind vielfältig“, betonte Landrat Peter von der Grün, der am 4. Juni im Kirchbauer Hof Bittenbrunn Ehrenzeichen und Urkunden an verdiente Landkreisbürger aushändigte, darunter an Vertreter aus Sportvereinen, aus Gartenbauvereinen, aus dem sozialen Bereich, aus Rettungsorganisationen, aus dem regionalen Kulturleben, dem Gemeindeleben oder aus dem kirchlich-karitativen Bereich.

In feierlichem Rahmen überreichte er eine Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 13 Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt, eine Kommunale Dankurkunde und ein silbernes Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit beim THW. Zudem übergab er gemeinsam mit Claus Vetter, Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Ingolstadt, drei Dankurkunden an Feldgeschworene.

 

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Elisabeth Geyer (Karlshuld) pflegt seit nahezu 2 Jahrzehnten ihren Ehemann, der an Demenz erkrankt und dadurch zu 100 % schwerbehindert ist.

 

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

Gerda Jung (Karlshuld) engagiert sich seit nahezu vier Jahrzehnten in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Karlshuld, ist dort seit 39 Jahren Mesnerin.

 

Helga Motzet (Karlskron) wirkte mehr als 3 Jahrzehnte als Schriftführerin beim Obst- und Gartenbauverein Karlskron e.V. und  unterstützt von Beginn seit 10 Jahren die Nachbarschaftshilfe „Wir füreinander“ Karlskron.

 

Barbara Walter (Karlshuld) engagiert sich seit über 3 Jahrzehnten in der Tennisabteilung des Sportvereins Weichering 1947 e.V.. Sie übernahm bereits mit 17 Jahren das Amt der Jugendwartin und ist seit dem Jahr 1993 Pressewartin der Abteilung Tennis.

 

Christina Bauer (Burgheim) engagiert sich als Mitglied des Pfarrgemeinderates seit nahezu 3 Jahrzehnten für die Pfarrei St. Georg Leidling.

 

Josefine Beck (Karlshuld) engagiert sich seit nahezu drei Jahrzehnten im Verein der Gartenfreunde Karlshuld e.V. zunächst als Beisitzerin, übernahm anschließend die Ämter der 1. und 2. Schriftführerin ist beim Rosenfest federführend verantwortlich für die Dekoration der Mehrzweckhalle.

 

Ute Schmidbaur (Neuburg) ist seit über 4 Jahrzehnten Mitglied im Katholischen Frauenbund in Neuburg. Sie war maßgeblich beteiligt an der Herausgabe des Kochbuches „Rezepte mitten aus Bayern“. Reinerlös ging an soziale Projekte. Sie war 1999 Mitbegründerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin im Kinderplaneten der Kliniken St. Elisabeth zur Betreuung von Geschwister- und Besucherkindern.

 

Hedwig Brenner (Neuburg) engagiert sich seit nahezu 3 Jahrzehnten im Sozialverband VdK. Sie organisiert vollumfänglich seit 27 Jahren die VdK-Weihnachtsfeier für Kinder mit Benachteiligungen.

 

Sixtus Stemmer (Bergen) widmet sein ehrenamtliches Engagement seit über 4 Jahrzehnten dem Schützenverein Alt Baring e.V. Bergen. Er ist seit 1974 Sportschütze und hat damit maßgeblich zu den Erfolgen auf überörtlichen Gau- und Bezirksmeisterschaften beigetragen.

 

Johann Berger (Schrobenhausen) engagiert sich seit über 3 Jahrzehnten für den Sportclub 1967 Mühlried e.V.. Er ist Gründungsmitglied der Abteilung Tennis und seither Abteilungsleiter sowie aktiver Spieler. Er organisierte und unterstützte tatkräftig den Bau der Spielfelder und plante und organisierte den Neubau des Sportheims.

 

Erich Bachhuber (Karlskron) engagiert sich seit 35 Jahren im Männergesangsverein „Eintracht“ Pobenhausen e.V. und war dort 25 Jahre 1. Vorsitzender. Er ist seit dem Jahr 1961 aktiver Sänger im Männergesangsverein.

 

Manfred Brüderle (Karlskron) engagiert sich seit nahezu 3 Jahrzehnten für den Schützenverein Eichenlaub Karlskron e.V. zunächst 17 Jahre als 1. Kassier und inzwischen als 2. Kassier. Er übernimmt im 4-wöchigenTurnus mit seiner Ehefrau die Bewirtung des Vereinsheims und führt sämtliche Schreinerarbeiten für den Verein ehrenamtlich aus.

 

Peter Schulz (Neuburg) widmet sein ehrenamtliches Engagement seit 25 Jahren der Verkehrssicherheit im Landkreis. Seit 17 Jahren ist er Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Neuburg-Schrobenhausen und seit 1994 Projektleiter des gesamten Fahrsicherheitstrainings.

 

Karl Simon (Bergen) hat sich in den letzten 25 Jahren dem ehrenamtlichen Engagement im Neuburger Ortsteil Bergen verschrieben. Er wirkte zunächst als 2. Vorsitzende und dann 10 Jahre als 1. Vorsitzender der Krieger und Soldatenkameradschaft Bergen e.V. Zudem ist er 1. Schriftführer des Schützenvereins sowie aktiver Spieler bei den jährlichen Theateraufführungen mit Bühnenaufbau und Kartenverkauf

 

Kommunale Dankurkunde

Manfred Baierl (Langenmosen) erhält die Kommunale Dankurkunde für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung. Er blickt auf 19 Jahre kommunalpolitisches Engagement zurück. Bis zum Jahr 2008 und seit 2012 ist er Mitglied des Gemeinderates Langenmosen und seit Mai 2014 2. Bürgermeister der Gemeinde Langenmosen. Darüber hinaus ist er Mitglied im Zweckverband zur Wasserversorgung der „Arnbachgruppe", in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Schrobenhausen sowie im Ausschuss für Liegenschaften und Friedhofsangelegenheiten.

 

THW-Ehrenzeichen

Markus Heckl (Neuburg) wird mit dem Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim THW ausgezeichnet. Er engagiert sich seit 25 Jahren im THW Ortsverband Neuburg. Dabei leistet er im Durchschnitt jährlich ehrenamtlich 557 Stunden ab.

 

 

Dankurkunde des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Paulus Gastl erhielt die Ehrenurkunde für seine 50-jährige Tätigkeit  als Feldgeschworener.

Rudolf Braun wurde für 40 Jahre Feldgeschworener mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Josef Zach erhielt die Ehrenurkunde für 40 Jahre Feldgeschworener.

 

 

drucken nach oben