18.12.2018

Landkreis verabschiedet Roland Weigert

Verabschiedung Roland Weigert

Mit einem Festakt im Landratsamt hat sich der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen von Roland Weigert verabschiedet. Nach zehn Jahren im Amt des Landrats wechselte Weigert im November als Staatssekretär in das Bayerische Wirtschaftsministerium. Über 150 Gäste waren ins Landratsamt eingeladen, darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft, der Behörden, der Kirchen und sozialen Einrichtungen sowie Landkreispartner.

Unter den Klängen der Jagdhornbläser aus Neuburg und Schrobenhausen bot sich den Gästen zum Auftakt der Veranstaltung die Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit Roland Weigert, bevor es zum eigentlichen Festakt im Großen Sitzungssaal ging. Eine ganze Reihe an Rednern ließ es sich nicht nehmen, das langjährige Engagement Weigerts zu würdigen, allen voran der stellvertretende Landrat Alois Rauscher. Launige, lobende und teils nachdenkliche Worte fanden auch der Regierungsvizepräsident von Oberbayern Walter Jonas, Dr. Johann Keller vom Bayerischen Landkreistag, Fridolin Gößl, Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetags sowie Thomas Hümbs, der stellvertretend für die Fraktionen des Kreistages sprach. Zum Abschluss bedankte sich Landratsamts-Personalrat Johann Diepold im Namen der Mitarbeiter. Zwischen den Reden spielte die „Gpusi Musi“ zünftig auf. Sichtlich gerührt, ergriff abschließend Roland Weigert das Wort und sprach seinen langjährigen Begleitern, Weggefährten und Unterstützern seinen Dank aus.

Damit der Naturfreund und Jäger Weigert seinen Heimatlandkreis in guter Erinnerung behält, überreichten ihm Alois Rauscher sowie Abteilungsleiter Willibald Riß eine Patenschaftsurkunde für das Birkwildprojekt des Donaumooszweckverbandes.

Mit einem Empfang im Foyer, kulinarisch bereichert durch ein Buffet der Schüler des Staatlichen Berufsschulzentrums Neuburg, klang die Verabschiedung aus.

 

 

drucken nach oben