27.06.2019

Zehn Jahre KoKi

Koki Team 10 Jahre

Das KoKi-Netzwerk frühe Kindheit nahm am Kreisjugendamt Neuburg-Schrobenhausen vor zehn Jahren seine Arbeit auf. Zum runden Geburtstag kann sich die KoKi über eine dritte Fachkraft freuen: Alexandra Egerer (Mitte) verstärkt das Team um Christa Kunz (links) und Steffi Vicelja (rechts).

Als eines der ersten Jugendämter in Bayern startete Neuburg-Schrobenhausen vor zehn Jahren das KoKi-Netzwerk frühe Kindheit. Die KoKi steht für Koordinierende Kinderschutzstelle und ist aus dem länderübergreifenden Modellprojekt „Guter Start ins Kinderleben“ entwickelt worden. Seit 2009 unterstützt das Bayrische Familienministerium die Kommunen in Bayern fachlich und finanziell mit dem KoKi-Förderprogramm.

Im KoKi-Netzwerk frühe Hilfen arbeiten Träger der Jugendhilfe sowie Institutionen und Fachkräfte der Region, welche sich mit Schwangeren sowie Säuglingen und Kleinkindern im Alter bis zum dritten Lebensjahr befassen, eng zusammen. Die KoKi-Fachkräfte koordinieren das Netzwerk vor Ort und unterstützen die werdenden Eltern und Familien bei der Suche nach der bestmöglichen Hilfeleistung.

Zeitgleich zum zehnten Geburtstag erhält die KoKi Neuburg-Schrobenhausen mit Alexandra Egerer eine halbe zusätzliche Stelle und somit eine dritte Fachkraft zur Ergänzung des Teams. Alexandra Egerer ist kein neues Gesicht in der KoKi. Sie war bereits 2009 bis 2014 Mitarbeiterin der Fachstelle und legte den Grundstein des Netzwerkes, welches in den letzten zehn Jahren zu einem festen Bauwerk herangewachsen ist. Im Zuge ihrer Tätigkeit brachte Alexandra Egerer die Familienhebammen in den Landkreis, welche Familien in schwierigen Lebenslagen stärken, indem sie bereits während der Schwangerschaft sowie im Wochenbett die Mütter, Väter und ihre Kinder im Alltag unterstützen. Dies stellt eine Ergänzung zur herkömmlichen Hebammenleistung dar, da die Familienhebamme Eltern bis zu zwölf Monaten beraten und begleiten kann.

Außerdem installierte Alexandra Egerer das Ehrenamtsprojekt „wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt“. Die ersten Monate nach der Geburt eines Kindes sind für alle Eltern eine besondere Herausforderung. Hilfe erhalten sie bei wellcome durch Ehrenamtliche, welche sie für einige Zeit individuell und praktisch im Alltag zu Hause entlasten.

Während der Elternzeit von Alexandra Egerer übernahmen Christa Kunz und Steffi Vicelja das Konzept und gingen die nächsten Entwicklungsschritte. Seit April 2016 verschicken die Fachkräfte der KoKi einmal im Monat an alle im Landkreis gemeldeten Neugeborenen ein Begrüßungspaket. Mit Informationsmaterialien für die frischgebackenen Eltern und einem kleinen Präsent fürs Baby, möchten die KoKi und der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen die neuen Landkreisbürger willkommen heißen.

In Kooperation mit den Offenen Hilfen Neuburg-Schrobenhausen entstand als unbürokratisches Angebot die Familienhebammen-Sprechstunde. Diese kostenfreie und vertrauliche Beratung rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach wird an zwei Standorten im Landkreis angeboten. Vervollständigt wird die Sprechstunde durch „kurz & bündig – Austausch und Plausch mit der Familienhebamme“. Bei Kaffee, Tee und kleinen Snacks erhalten die Eltern Informationen und praktische Tipps zu Themen, die junge Familien im Alltag mit ihrem Kind beschäftigen.

Unter dem Namen „Gesundheitsorientierte Familienbegleiter“ (GFB) erweitern die Frühen Hilfen die Arbeit der Familienhebammen mit speziell weitergebildeten Familienkinderkrankenschwestern, welche Familie bis zum dritten Lebensjahr unterstützen können.

Das jüngste Kind der Koordinationsstelle frühe Kindheit im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen startete im März diesen Jahres. Die „ZwergerlZeit“ ist das zweite Ehrenamtsprojekt der Fachstelle und unterstützt Familien mit Kindern zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr. Die Ehrenamtlichen entlasten die Eltern im Alltag, indem sie sich um die Betreuung und Beschäftigung der Kinder kümmern.

2019 trifft nun die geballte Erfahrung und Kompetenz der gesamten zehn Jahre sind in der Koordinationsstelle frühe Kindheit vereint. Gemeinsam stehen die drei KoKi-Fachberaterinnen Schwangeren und Familien mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr mit Rat und Tat zur Seite, begleiten in der ersten Zeit mit Kind und bieten lösungsorientierte Hilfen.

Für die Zukunft plant das Team die weitere Vernetzung und den flächendeckenden Bekanntheitsgrad der Koordinationsstelle frühe Kindheit im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen zu intensivieren. Vor allem möchten die Fachkräfte der KoKi noch mehr Familien erreichen und unterstützen. Dabei zählen die Sozialpädagoginnen auch auf das Engagement und die Bereitschaft von ehrenamtlich Tätigen, welche Familien mit Kindern Zeit schenken. Ehrenamtliche sind immer willkommen. Wer Interesse hat, Teil des wellcome- oder ZwergerlZeit-Teams zu werden, kann sich direkt mit einer KoKi-Mitarbeiterin in Verbindung setzen. Kontakt aufnehmen können Interessierte unter der Mailadresse koki@lra-nd-sob.de oder telefonisch 08431/57-264, 08431/57-431 oder 08431/57-191.

drucken nach oben