Vertragsnaturschutz Wald

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: AuwaldDas Ziel des Vertragsnaturschutzprogramms (VNP) Wald ist, die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume in unseren Wäldern zu erhalten und zu entwickeln. Dazu ist eine naturschonende Bewirtschaftungsweise notwendig.

 

Gefördert werden können die Mittelwaldbewirtschaftung, der Erhalt von Alt- und Biotopbäumen, das Belassen von Totholz, das Auflichten und Freistellen von lichten Wäldern, Moorrenaturierungsmaßnahmen sowie der Nutzungsverzicht in Biberrevieren.

 

Förderfähig sind die erwähnten Maßnahmen innerhalb von Schutzgebieten und auf Flächen des bayerischen Biotopverbundes (BayernNetzNatur).

 

 

 

 

Förderung:

 

Das VNP Wald honoriert freiwillige Leistungen, die Eigentümer oder Nutzungsberechtigte für den Natur- und Artenschutz in Wäldern erbringen.

 

Die Förderung können Waldeigentümer, Pächter von Waldgrundstücken, Kommunen, und Altrechtliche Waldgenossenschaften über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfaffenhofen beantragen.

 

Derzeit sind bei der Naturschutzbehörde im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen 12 Verträge auf 87.71 ha Waldfläche abgeschlossen. Für diese Leistungen im Artenschutz werden rund 7.468 Euro jährlich im Landkreis ausbezahlt. Hierbei handelt es sich um die Maßnahmen Erhalt von Alt- und Biotopbäumen (6 Verträge), Biberschutz (5 Verträge) und Nutzungsverzicht (1 Vertrag)

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben