Impfzentrum in Neuburg eröffnet

Start Impfzentrum NeuburgKreiskrankenhaus Schrobenhausen Schmid

Die erste Impfung im Impfzentrum Neuburg erhielt der 90-jährige Konrad Kraus aus Neuburg von Gesundheitsamtsleiter Dr. Johannes Donhauser (l.). Foto: Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Am 13. Februar 2021 eröffnete der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen das Impfzentrum in der Ostendhalle in Neuburg. Damit gibt es im Landkreis neben dem Impfzentrum in Schrobenhausen-Mühlried eine zweite Einrichtung. Betreiber der Impfzentren ist das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen, das den Betrieb des Impfzentrums in Neuburg sowie der mobilen Impfteams an seinen Kooperationspartner, den BRK-Kreisverband, übergeben hat.

Landrat Peter von der Grün, Kreiskrankenhaus-Geschäftsführer Dr. Holger Koch, Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling sowie BRK-Organisationsleiter Bernhard Pfahler nahmen den Impfstart in Neuburg zum Anlass, in ihren Grußworten den raschen und reibungslosen Aufbau des Impfzentrums zu loben und den Mitarbeitern vor Ort für ihr Engagement zu danken. Bislang wurden im Landkreis rund 1800 Personen bereits zum zweiten Mal geimpft; weitere über 1200 Personen haben ihre Erstimpfung erhalten.

Auf Grund der in der Anfangszeit begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffes erhalten zuerst die durch das Virus besonders stark gefährdeten Landkreisbürgerinnen und -bürger ein Impfangebot. Hier wird nach der Priorisierung der Ständigen Impfkommission vorgegangen.

Impfwillige, die sich registrieren lassen möchten, können sich online unter https://impfzentren.bayern anmelden. Nach der Registrierung wird eine Einladung zur Terminvereinbarung verschickt (per Mail oder SMS). Die Reihenfolge der Terminvergabe erfolgt automatisch nach einer festen Priorisierung. Somit erhalten die Personen in der höchsten Priorisierungsgruppe ihre Termine zuerst.

Wer keine Möglichkeit zur Online-Registrierung hat, kann sich telefonisch im Impfzentrum Neuburg-Schrobenhausen anmelden unter der Telefonnummer 08252/94400.

Bitte beachten: Es können nur dann Impftermine vergeben werden, wenn freie Impfdosen zur Verfügung stehen. Die Bürgerinnen und Bürger, die sich impfen lassen möchten, werden um Verständnis und etwas Geduld gebeten.

 

 

 

 

drucken nach oben