15.02.2018

Gesundheitsversorgung oben auf der Agenda

Landrat besucht Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Landrat Peter von der Grün (3.v.l.) beim Rundgang durch das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen. Mit dabei: Ärztlicher Direktor Dr. Martin Schreiber (l.), Betriebsratsvorsitzende Giesela Schießl (2.v.l.), Schrobenhausens Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan (3.v.r.), stellv. Landrat Alois Rauscher (2.v.r.) sowie Geschäftsführer Jürgen Schopf (r.). Foto: Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen versorgt im Jahr rund 16.000 stationäre sowie ambulante Patienten und ist damit ein bedeutender Eckpfeiler in der Gesundheitsversorgung im Landkreis. Um sich über die aktuelle Situation zu informieren, stattete Landrat Peter von der Grün der Klinik einen Besuch ab.

 

Nach einem Rundgang durch die Stationen traf sich der Landrat mit seinem Stellvertreter Alois Rauscher, Schrobenhausens Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan sowie Klinik-Geschäftsführer Jürgen Schopf, um den Jahresabschluss 2018 zu analysieren.

Die wirtschaftliche Stabilität des Kreiskrankenhauses Schrobenhausen ist ein zentrales Thema, das sich der Landkreis auf die Fahnen geschrieben hat. Deshalb hat er mit dem Münchener Unternehmensberater Oberender und Partner eine Potenzialanalyse durchgeführt, auf deren Grundlage die weitere Ausrichtung des Hauses umgesetzt werden kann.

drucken nach oben