14.03.2019

Gestatten: Dr. Unbekannt

Wort-Bild-Marke

Am 19. März 2019 findet zum ersten Mal bundesweit der Tag des Gesundheitsamtes statt.

 

Masern und Windpocken in der Schule oder KiTa, Bakterien im Baggersee – wenn es um die Gesundheit größerer Bevölkerungsgruppen geht ist der Amtsarzt gefragt.

 

Doch welche Aufgaben der Amtsarzt im öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) wahrnimmt, das wissen meist nur Insider. Die Menschen im Landkreis  kommen mit dem Gesundheitsamt nur selten in Kontakt – bei Einschulungsuntersuchungen oder wenn eine meldepflichtige Krankheit in der Familie auftritt, bei einer Einstellungsuntersuchung für die Verbeamtung, bei einer Beratung zu Schwangerschaftsfragen, oder bei der Gesundheitsbelehrung zum Umgang mit Lebensmitteln. Für diese und andere Aufgaben sind am Gesundheitsamt neben den Amtsärzt*innen auch Sozialpädagog*innen, Sozialmedizinische Angestellte, Hygienekontrolleure und Verwaltungspersonal beschäftigt.

 

Auf die wichtigen Aufgaben im Rahmen der Bevölkerungsmedizin hinzuweisen ist daher Auftrag des „Tages des Gesundheitsamtes“ am 19. März.

 

Der 19. März ist der Geburtstag von Johann Peter Frank. Der 1745 im pfälzischen Rodalben geborene Arzt gilt als Begründer des öffentlichen Gesundheitswesens, der Sozialhygiene und des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Sein Ziel war es, die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern, u.a. durch eine staatliche Gesundheitsverwaltung und gesundheitsförderliche Lebensbedingungen. Der BVÖGD verleiht seit 1972 aus diesem Grund die Johann-Peter-Frank-Medaille, die übrigens zuletzt 2018 an das Gesundheitsamt im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen ging.

drucken nach oben