11.09.2019

Geführte Vogelbeobachtung am Bertoldsheimer Stausee

Seeadler und Singschwan BertoldsheimThorsten Hackbarth

Mit etwas Glück können am Bertoldsheimer Stausee auch Seeadler und Singschwäne beobachtet werden. Foto: Thorsten Hackbarth

Im Rahmen der Bayern-Tour-Natur bietet die Untere Naturschutzbehörde am Sonntag, den 22. September 2019 eine geführte Vogelbeobachtung am artenreichen Bertoldsheimer Donaustausee an. Gerade jetzt im Herbst, wenn der Vogelzug gen Süden in vollem Gange ist, finden sich dort zahlreiche seltene Arten. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Staustufe Bertoldsheim am südlich gelegenen Parkplatz.

Ende September befinden sich bereits viele Vögel auf dem Weg in ihre Winterquartiere. So ist der Artenreichtum auf engstem Raum besonders hoch. Am Bertoldsheimer Donaustausee, der eines von acht Ramsar-Feuchtgebieten in Bayern und Vogelschutzgebiet im Natura-2000-System ist, tummeln sich dann viele Entenvögel, Reiher, Wat- und Greifvögel. Unter fachkundiger Führung eines Biologen lernen die Teilnehmer, die gesichteten Vogelarten zu bestimmen. Mit etwas Glück fliegen sogar Seeadler oder Singschwäne vor die Linse. Die Führung dauert rund 2,5 Stunden. Wer ein Fernglas, Spektiv oder Bestimmungsbücher besitzt, sollte diese mitbringen. Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sind erforderlich.

Die Gebühr für die Teilnehmer beträgt 4,00 Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind kostenfrei. Anmeldungen nimmt die Untere Naturschutzbehörde bis zum 20.September 2019 unter Telefon 08431/57-390 oder per E-Mail an naturschutz@lra-nd-sob.de entgegen.

drucken nach oben