03.02.2020

Ergebnisse der PFC-Untersuchungen von Fischgewässern liegen vor

Im Zuge der Untersuchungen auf per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) auf und um den Fliegerhorst Neuburg-Zell hat das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen Fische beprobt. Für die vom Fischereiverein Karlshuld genutzten Fischgewässer Dreiangel-Weiher, Zeller Moosweiher und Zauner Weiher liegen die Ergebnisse der Untersuchungen auf perfluorierte Verbindungen (PFAS bzw. PFC) vor.

 

Pro Gewässer hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) im Auftrag des Landratsamtes jeweils drei Karpfen untersucht, die der Fischereiverein für die Analyse zur Verfügung gestellt hatte.

Der Verzehr von Karpfen in üblichen Verzehrmengen aus dem Zeller Moosweiher sowie dem Zauner Weiher wird auf der Grundlage von Sachverständigenäußerungen des LGL als unbedenklich angesehen. Bei den drei Karpfen aus dem Dreiangel-Weiher wurde eine mittlere Belastung nachgewiesen. Deshalb rät das LGL vom regelmäßigen Verzehr ab. Eine akute Gesundheitsgefahr ist jedoch nicht gegeben.

 

Das Landratsamt hat die Fischereiberechtigten des Dreiangel-Weihers bereits darüber informiert.

drucken nach oben