Bienen- und insektenfreundliche Gärten

Insekten spielen eine wichtige Rolle in der Natur. Sie bestäuben Pflanzen und dienen anderen Tieren als wertvolle Nahrung. Doch seit Jahrzehnten gehen die Insektenarten und ihre Bestände massiv zurück. Mittlerweile hat das Insektensterben dramatische Ausmaße erreicht. Die Hälfte der noch verbliebenen heimischen Wildbienenarten ist vom Aussterben bedroht. Auch der Bestand unserer Singvögel hat stark abgenommen, da Insekten als Nahrungsmittel für die Jungvögel fehlen.

Ein Aussterben der Insekten könnte auch das Aussterben der Menschheit bedeuten, denn

Honigbienen, Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und Fliegen sind als Bestäuber für die Erzeugung unserer Nahrungsmittel lebensnotwendig.

 

Jeder einzelne kann etwas gegen das Artensterben tun. Bieten wir den kleinen Nützlingen
geeignete Lebensräume und große Pflanzenvielfalt in unseren Gärten.
Lassen wir wieder mehr Natur im Garten zu!

 

Bienen-Pflanzen von Frühjahr bis Herbst

Bienen und insbesondere Wildbienen brauchen neben Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten vor allem Tracht- und Futterpflanzen vom zeitigen Frühjahr bis zum späten Herbst. Pollen und Nektar sind wichtig für die Ernährung und Versorgung des Nachwuchses. Vielfalt ist das Zauberwort!

In den Dokumenten zum Download haben wir für Sie spezielle Artenauswahllisten für Bäume, Sträucher und Stauden für den Garten zusammengestellt.
Insbesondere ist es bei der Pflanzenauswahl wichtig, Pflanzen mit ungefüllten Blüten zu verwenden und sterile Züchtungen ohne Nahrungsangebot zu meiden.

 

Blühende Wiesen statt reiner Zier-Rasen

Leider ist der häufig so geschätzte grüne Zierrasen für Insekten nur eine grüne Wüste. Warum nicht einfach einen Blumen- oder Kräuterrasen einsäen oder einen Teil der Rasenfläche als artenreiche Blütenwiese stehen lassen.

 

Steinhaufen und Trockenmauern

Viele Insekten sind wärmeliebend und mögen sonnige Plätze. Ein Steinhaufen oder eine Trockenmauer aus Naturstein bieten Unterschlupf für viele Tierarten und sind einfach in die Gartenanlage zu integrieren. Eine blütenreiche Bepflanzung erhöht zusätzlich den Wert für die Insektenwelt.

 

Wasserstellen im Garten

Ein Angebot, das Insekten vor allem in der heißen Jahreszeit zu schätzen wissen, ist eine Wasserstelle. Dies kann eine flache mit Lehm oder Ton und etwas Wasser gefüllte Pflanzschale sein oder eine Lehmpfütze. Feuchter Lehm ist außerdem für viele Insekten ein wichtiger Baustoff zum Nestbau, sie verschließen damit ihre Bruthöhlen. Einfach ein geeignetes Plätzchen im Garten suchen, eine offene Bodenfläche schaffen und diese mit Lehm, Ton oder Löss füllen.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Schmetterling an Rose

Grossansicht in neuem Fenster: Hummel an Duftnessel

Grossansicht in neuem Fenster: Schmetterling an Verbene

 

 

 

 

 

 

 


 

Grossansicht in neuem Fenster: Biene an Lavendel

Grün ist unser Beruf

 

Ihre Ansprechpartner

Sabine Baues-Pommer
Telefon   08431 / 57 369
Telefax   08431 / 57 99 369
Email      sabine.baues-pommer@lra-nd-sob.de

 

Katrin Pilz
Telefon   08431 / 57 268
Telefax   08431 / 57 99 268
Email      katrin.pilz@lra-nd-sob.de

 

Büro

HAUS im MOOS

Kleinhohenried 108

86668 Karlshuld

 

Geschäftszeiten

Mo - Do  09:00 bis 16:30 Uhr
Freitag   09:00 bis 12:30 Uhr
Persönliche Termine nach Vereinbarung

 

Dokumente zum Download

Liste Bienen-Bäume für den Garten

 

Liste Bienen-Sträucher für den Garten

 

Liste Bienen-Stauden für den Garten

 

Pflanzenlexikon des BMEL
Bienenfreundliche Pflanzen

 

Faltblatt des LWG Bayern
Blumen im Karten, Bienen im Garten

 

Weiterführende Links

Jetzt Bienen füttern - Initiative des BMEL mit
Bienen-App fürs Handy

 

Infoseite der LWG Veitshöchheim über Bienen

 

Infoseite des NABU über Bienen und Insekten
mit NABU-App

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben