19.05.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Landrat Peter von der GrünLRA

Landrat Peter von der Grün

für uns alle bieten die weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen durch die Staatsregierung wieder ein bisschen mehr gewohnten Alltag. Das öffentliche Leben wird Schritt für Schritt hochgefahren. Auch wir als Behörde stellen immer wieder auf den Prüfstand, welche Vorsichtsmaßnahmen gelockert werden können - mit dem Augenmerk auf den Gesundheitsschutz unserer Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Ich möchte Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, herzlich danken, dass Sie in den letzten Monaten viel Verständnis für die notwendigen Einschränkungen aufgebracht haben. Es ist nicht zuletzt Ihrer Disziplin zu verdanken, dass die Zahl der Neuinfektionen bei uns im Landkreis zurückgeht: Ihr Handeln ist der beste Beweis dafür, dass der soziale Zusammenhalt in unserer Gesellschaft groß ist. Dazu haben auch die vielen Ehrenamtlichen und Hilfsorganisationen beigetragen. Ich war beispielsweise beeindruckt, wie rasch und organisiert BRK, THW, Feuerwehr und Bundeswehr in unserem Landkreis zwei Fieber-Ambulanzen, eine Corona-Teststrecke, ein Notkrankenhaus sowie eine Isolierstation für an Demenz erkrankte Menschen aufgebaut haben.

 

Als Katastrophenschutzbehörde hat das Landratsamt  in der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) die Aufgabe, die notwendigen Maßnahmen im weiterhin andauernden Katastrophenfall zu steuern. Unter anderem sind wir unermüdlich aktiv, um unsere Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegebereich mit notwendigem Schutzmaterial auszustatten. Erfreulich ist, dass wir trotzt der fast leergefegten Märkte Schutzausrüstung beschaffen können. Diese wird an Einrichtungen im Landkreis ausgegeben. Dabei erfolgt die Verteilung nach einer Prioritätenliste des Innenministeriums. Hier stehen beispielsweise Krankenhäuser ganz oben.  

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir haben wieder mehr Kontaktmöglichkeiten, Geschäfte und Gastronomie öffnen wieder und unsere Kinder kehren zurück an die Schulen und Kindergärten. Auf dem Weg zu mehr Alltag ist unsere Eigenverantwortung gefordert und wir müssen in unseren Bemühungen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, fortfahren. Hier ist Zusammenhalt gefordert  – wenn auch mit Abstand.

 

 

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis!

  

 

Ihr Landrat Peter von der Grün 

drucken nach oben