31.01.2019

Anerkennung für sportlichen Landkreisbürger

Ehrung Hans Margraf

Mit 92 Jahren hat Hans Margraf (2.v.li.) sein 50. Goldenes Sportabzeichen erworben. Aufgrund dieser außergewöhnlichen Leistung empfing der Stellvertreter des Landrates Alois Rauscher den fitten Landkreisbürger zusammen mit seinen Sportkameraden Volker Eckard (li.) vom BLSV sowie Albert Reischl (2.v.r.) und Klemens Direktor (r.) vom Behinderten- und Versehrtensportverein Neuburg.

31.01.2019 Spaß an der Bewegung, ein kameradschaftliches Vereinsleben und ein sonniges Gemüt – so lässt sich das Erfolgsrezept von Hans Margraf beschreiben. Der 92-Jährige hat im vergangenen Jahr sein 50. Goldenes Sportabzeichen erhalten. Für diese Leistung sprach der stellvertretende Landrat Alois Rauscher dem sportlichen Landkreisbürger seine Anerkennung aus.

Disziplinen wie Radfahren, Weit- und Zielwurf meistert Hans Margraf mit Bravour. Dass er seit seinem 18. Lebensjahr erblindet ist, stellt für den Sportler des Behinderten- und Versehrtensportvereins Neuburg (BVSV) kein Hindernis dar. „Weitwurf ist meine Leidenschaft. Das habe ich schon als Kind intensiv geübt, als ich versuchte, Kieselsteine an das andere Ufer der Donau zu werfen“, sagt der Neuburger scherzend.

Seine Ausdauer habe er während der Berufszeit erworben, wie er erklärt: „Meine erste Stelle hatte ich bei Goldix in Neuburg. Von mir zu Hause bis dorthin war es ein weiter Weg, den ich zu Fuß laufen musste.“ Seine Fitness stellte Margraf dann bei seinem ersten Sportabzeichen im Jahre 1968 unter Beweis. Mit großem Erfolg: Seither ist er jährlich mit dabei und heimst ein Goldenes Sportabzeichen nach dem anderen ein.

Immer an seiner Seite: Vereinskollege Albert Reischl, der ihn auf den Bahnen begleitet, um ihm Sicherheit zu geben. „Gemeinsam waren wir schon viel unterwegs, selbst auf Deutschen Meisterschaften“, erklärt Reischl und ergänzt: „Mit Hans Margraf macht der Sport Spaß. Er ist immer gut drauf.“ Das bestätigt auch Volker Eckardt vom Bayerischen Landessportverband (BLSV): „Das ist schon ein großartiger Bursche! Nicht nur seine positive Einstellung ist bemerkenswert, sondern auch sein Ehrgeiz!“ Eckardt staunt immer noch darüber, wie schnell sich Margraf nach einem schweren Sturz im vergangenen Jahr erholte und sein Goldenes Sportabzeichen ablegte. „Bei 49 hört man doch nicht auf“, erklärt Margraf seine Motivation. Diese sportliche Einstellung hinterlässt großen Eindruck bei Alois Rauscher: „Respekt vor so einer Leistung!“

drucken nach oben