13.11.2020

Ärztlicher Leiter Krankenhauskoordinierung für die Region

Ärtzlicher Leiter Dr KettemannKliniken im Naturpark Altmühltal

Dr. Marcus Kettemann ist Ärztlicher Leiter Krankenhauskoordinierung im Gebiet des Rettungszweckverbandes für die Region 10. Foto: Kliniken im Naturpark Altmühltal

Im Rahmen des „Notfallplans Corona-Pandemie“ hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege eine Allgemeinverfügung zur Bewältigung erheblicher Patientenzahlen in Krankenhäusern erlassen. Darin wurde festgelegt, dass die Steuerung der Patientenströme und die Belegung der Krankenhauskapazitäten mit COVID-19-Patienten durch einen Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung gebündelt werden sollen.

Für den Zweckverband für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung (ZRF) in der Region 10 hat Landrat Peter von der Grün, der die Leitung des ZRF innehat, in Absprache mit den Landräten und dem Oberbürgermeister der Region 10 Dr. Marcus Kettemann zum Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung benannt. In dieser Funktion hat Dr. Kettemann die Aufgabe, die akutstationäre Versorgung insbesondere der COVID-19-Erkrankten zu gewährleisten. Dabei stimmt er sich eng mit der Integrierten Leitstelle und dem Ärztlichen Leiter Rettungsdienst ab. Dr. Kettemann ist am Medizinischen Lagezentrum für die Region 10 (MLZ) mit Sitz in Lenting angesiedelt. Dort wird er vom Arbeitsstab des MLZ unterstützt.

Dr. Marcus Kettemann ist Facharzt für Anästhesie und leitet die Notaufnahme der Klinik Kösching. Er kennt die medizinische Versorgungslandschaft in der Region sehr gut. So ist er seit 2004 in den Kliniken im Naturpark Altmühltal tätig. Von 2010 bis 2016 war er Ärztlicher Leiter Rettungsdienst für die Region 10. Während des Katastrophenfalls im Frühjahr 2020 hatte er bereits die Aufgabe als Ärztlicher Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz (Ärztlicher Leiter FüGK) inne.

drucken nach oben