Schulentwicklung

Image Schulentwicklung 1

Schulische Bildung ist ein zentraler Standortfaktor für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und entscheidend für die weitere positive Entwicklung der Region. Als Sachaufwandsträger von weiterführenden und berufsbildenden Schulen trägt der Landkreis maßgeblich zum wohnortnahen und breit gefächertem Bildungsangebot in Neuburg-Schrobenhausen bei. Um den anhaltend hohen Bedarf an adäquatem Schulraum zu decken, investiert der Kreis nachhaltig und zielgerichtet in seine Schulen. Unter der Rubrik „Schulentwicklung“ informieren wir über aktuelle Maßnahmen und Vorhaben in diesem Bereich.

 

 

 

Neubau Paul-Winter-Realschule in Neuburg

Grossansicht in neuem Fenster: Paul-Winter-RealschuleSeit der Einweihung des Erweiterungsbaus im Jahr 2007 hat sich die Zahl der Schüler, die an der Neuburger Paul-Winter-Realschule (PWS) unterrichtet werden, nochmals auf nunmehr über 600 Schüler erhöht. Nachdem die räumlichen Kapazitäten am Standort erschöpft sind, beschloss der Kreistag am 16. Oktober 2014 den Neubau der PWS. Grundlage für das Votum war ein von einem Planungsbüro erarbeitetes Schulentwicklungskonzept, in dem der Raumbedarf objektiv abgebildet und mögliche Lösungsansätze vorgeschlagen wurden.

 

 

Das Konzept beinhaltete auch die Analyse der Raumsituation am Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ) und am Berufsschulzentrum (BSZ) an der Monheimer Straße. An beiden Einrichtungen besteht ebenfalls Handlungsbedarf. So beherbergt das BSZ, ursprünglich erbaut für 850 Schüler, heute rund 1.500 Schüler. Am SFZ findet die Beschulung aufgrund fehlender Raumkapazitäten zum Teil in Containern statt.

 

Eine nachhaltige Lösung für den gesamten Schulstandort

Mit dem Neubau Paul-Winter-Realschule ergibt sich auch für das Sonderpädagogische Förderzentrum und das Berufsschulzentrum eine Lösung. Nach einer Umrüstung zieht das SFZ in das verbleibende Schulhaus der PWS. Im Anschluss übernimmt die Berufsschule die Räumlichkeiten des SFZ und wird zusätzlich erweitert.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Ablauf Schulentwicklung ND

Abb.: Schema zur Entwicklung des Schulstandortes Neuburg
 

 

 

Umsetzung des Schulneubaus

Am Kreuter Weg im Neuburger Westen hat der Landkreis ein passendes Grundstück für die neue Realschule gefunden. Die Planung und Realisierung des Neubaus erfolgt in einem breiten Beteiligungsprozess unter enger Einbindung aller betroffener Akteure. Zur Optimierung der Abläufe beschloss der Kreistag die Einrichtung eines Lenkungskreises. Ihm gehören Landrat Roland Weigert, seine beiden Stellvertreter Alois Rauscher und Sabine Schneider, die beiden Schulreferenten Reinhardt Reißner und Michael Kettner sowie die Fraktionsführer Alfred Lengler (CSU), Anton Krammer (SPD), Thomas Hümbs (FW) und Theo Walter (Grüne/FDP/DU) an.

 

 

Die drei Grafiken zeigen die Projektorganisation und den zeitlichen Ablauf:

 

Grossansicht in neuem Fenster: Schulentwicklung Projektorganisation_1 Grossansicht in neuem Fenster: Schulentwicklung Projektorganisation_2
Abb.: Übersicht Projektorganisation Abb.: Detailansicht Arbeitsebene

 

 

 

drucken nach oben